Hier entlang geht's
durch die Böttcherstraße
Bitte warten Sie, bis die Seite geladen ist.

Mehr Infos zu den einzelnen Gebäuden
durch Klicken im unteren Bildschirmbereich.

Sitemap

Eine
Straße
für
Bremen
Bremer Sparer-Dank Stiftung

Liebe
Bremer,
liebe
Gäste.

Als „Stadt in der Stadt“ zieht die Böttcherstraße seit ihrer Fertigstellung 1931 jährlich tausende Besucher mit ihrer kunstvollen Architektur und ihrem breit gefächerten Spektrum an Angeboten in ihren Bann. Tauchen Sie ein in vielfältige Ausstellungen, bestaunen Sie beeindruckendes Kunsthandwerk oder genießen Sie regionale Speisen und Getränke aus traditioneller Eigenproduktion. In den Winkeln und Ecken der heimlichen Hauptstraße finden Besucher und Bremer gleichermaßen immer wieder neue Überraschungen.

 

Haus der
Sieben Faulen

Die Legende besagt, dass sieben Bauernsöhne sich einst den körperlichen Strapazen der Landarbeit entzogen, indem sie die Welt bereisten und mit allerlei technischen Innovationen zurückkehrten, die die Arbeit auf dem Feld wesentlich einfacher machten. Erfindergeist und Einfallsreichtum sind Eigenschaften, die auch durch die Läden des Hauses eindrucksvoll vertreten werden.

Der Audioguide zur Böttcherstraße ist im 7-Faulen-Laden erhältlich.

Böttcherstraße7–9

Paula-Becker-
Modersohn-
Haus

Um das Lebenswerk und die Freundschaft der 1907 verstorbenen Künstlerin zu würdigen, schuf Hoetger 1927 mit dem Paula-Becker-Modersohn-Haus eines der wichtigsten expressionistischen Bauwerke, in dem die weltweit bedeutendste Sammlung der Künstlerin bewahrt wird. Bis heute ist das Museum der kulturelle Höhepunkt der Böttcherstraße. Darüber hinaus bietet im Erdgeschoss der Werkschau-Laden und der Handwerkerhof außergewöhnliche Objekte für Sammler und Liebhaber des modernen Kunsthandwerks. 

Böttcherstraße6–10

Hand
werker
hof

Die Verbindung von Kunst und Handwerk, Tradition und Moderne sind seit dem Bau der Böttcherstraße sichtbare Grundgedanken, die sich in der Architektur und der Funktion der Gebäude widerspiegeln. Am anschaulichsten wird das im Handwerkerhof, in dem bis heute gestaunt, bewundert und probiert werden kann.

Böttcherstraße8–10

Roselius-
Haus

Begeben Sie sich auf eine Zeitreise durch Mittelalter, Renaissance und Barock. Betreten Sie Zentrum und Kern des Gesamtkunstwerks Böttcherstraße. Im Ludwig Roselius Museum, dem Sammlermuseum des Gründers, werden Gemälde, Reliefs und Skulpturen dieser unterschiedlichen Epochen in eigens dafür eingerichteten Stilräumen eindrucksvoll zur Schau gestellt.

Böttcherstraße6

Haus St.
Petrus

Die Namen „Flett” und „St. Petrus“ stehen seit dem Bau der Böttcherstraße bis heute für hervorragende traditionelle Küche, gesellige Abende und außergewöhnlichen Weingenuss. Bereichert wird das Ensemble durch die Veranstaltungsräume des benachbarten Atlantic Grand Hotels sowie durch Medienagenturen und Kreativbüros.

Böttcherstraße3–5

Haus des
Glocken-
spiels

„Auf Matrosen, die Anker gelichtet“. Als eines von zehn Stücken, die von 30 Porzellanglocken am Giebel des Hauses gespielt werden, thematisiert das Seemannslied Abenteuerdrang und Fernweh. Einer Sehnsucht, der man beispielsweise gemütlich im Atlantis Filmtheater nachgehen kann. Neben dem Programmkino befinden sich hier der Sitz der Böttcherstraße GmbH sowie das Archiv der Böttcherstraße, das Designbüro Möhlenkamp & Schuldt und Friseurmeister Luca Rizzo.

Spielzeiten
Januar bis März um 12, 15 und 18 Uhr.
April bis Dezember zwischen 12 und 18 Uhr zu jeder vollen Stunde (nicht bei Frost).

Den Infoflyer zum Glockenspiel können Sie hier herunterladen.

Böttcherstraße4

Haus
Atlantis

Obwohl das besondere Gebäude viele optische Merkmale mit Roselius’ persönlicher Vision der versunkenen Stadt teilt, musste es im Zweiten Weltkrieg nicht „untergehen“. Seine größten Schauwerte, das Treppenhaus und der Himmelssaal, können bis heute in ihrem ursprünglichen Zustand bewundert werden.

Böttcherstraße2

Robinson
Crusoe
Haus

Das Robinson-Crusoe-Haus steht ganz im Sinne des Abenteurers, der gestrandet auf einer Insel durch seinen Pioniergeist und sein handwerkliches Geschick den Weg zurück in die Zivilisation finden konnte. Heute findet man im Haus beides – exotische Kaffee-Kreationen für Entdecker und ein Bauteam, das sein Handwerk versteht.

Böttcherstraße1